Bei einem Wohnhausbrand in Rodgau ist am Donnerstagabend ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden.

Eine Person kam nach Polizeiangaben vom Freitag mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge war das Feuer im Dachgeschoss der Doppelhaushälfte vermutlich durch einen technischen Defekt beim Laden eines Akkus entstanden.