Ein Lkw-Fahrer ist am Freitag vom Landgericht Darmstadt zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 48-Jährige im November 2018 angetrunken und als Geisterfahrer auf der A67 und der A5 zwischen Zwingenberg und Büttelborn unterwegs war. Dabei hatte er einen Pkw gerammt, dessen Fahrerin und Beifahrer verletzt wurden. Der Frau wurden 2.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Der Lkw-Fahrer, der zum Tatzeitpunkt einen Alkoholwert von 1,5 Promille hatte, darf außerdem drei Jahre lang in Deutschland kein Auto mehr fahren.