März 2020: Ausflügler genießen das schöne Wetter bei einem Ausflug auf den beliebten Lohrberg im Norden Frankfurts.

Frühlingshafte Aussichten nach dem Kälteeinbruch: Mitte der Woche winken Temperaturen bis zu 15 Grad. Ein "Schönheitsfehler" bremst den Frühling danach nur kurz aus.

Ende Februar war es so warm wie nie, doch dann kam im März der Winter mit eisigen Temperaturen zurück: Damit soll ab Mittwoch dauerhaft Schluss sein. "Es wird nachhaltig milder und frühlingshafter", prognostiziert hr-Meteorologe Tim Staeger.

Bis zu 15 Grad und zehn Stunden Sonne sollen zur Mitte der Woche in Südhessen und im Rhein-Main-Gebiet möglich sein, in Nordhessen werden bis zu 13 Grad und sieben Sonnenstunden erwartet. "Vom Gesamteindruck ist der Mittwoch der schönste Tag der Woche", wie Staeger sagt.

Für den Wetterumschwung verantwortlich sei ein Hochdruckgebiet, dessen Zentrum sich in den vergangenen Wochen hartnäckig bei Großbritannien gehalten habe. Dieses Hoch dehne sich nun aus. "Dadurch dreht sich auch die Windrichtung auf West oder Südwest und das bedeutet, es kommt deutlich mildere Luft bei uns an."

Ein "Frühlingsstart mit Schönheitsfehlern"

Nach dem sonnigen Frühlingsstart am Mittwoch gibt es am Donnerstag und Freitag zunächst einen kleinen Dämpfer: Es bleibt mild und wird täglich etwas wärmer, doch zunächst wird es auch wechselhaft mit mehr Wolken und vereinzelten Schauern. Ein Frühlingsstart "mit Schönheitsfehlern", wie hr-Wetterexperte Staeger sagt.

Am Samstag und Sonntag zeigt sich der Frühling dann von seiner schönsten Seite. Die Temperaturen vom Mittwoch sollen vielerorts geknackt werden können, so Staeger. Am Samstag halten die Schauer zunächst an, am Sonntag soll es dann eher trocken werden.

Die neue Woche startet dann voraussichtlich noch wärmer: Ab Montag bestehe in Hessen die Chance, erneut die 20-Grad-Marke zu erreichen, sagt Staeger. Beim Frühlings-Vorgeschmack Ende Februar wurden in Michelstadt (Odenwald) rekordträchtige 20,8 Grad gemessen.

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 22.03.2021, 19.15 Uhr