Jetzt geht es los: Zwei Jahre nach dem Brand des Frankfurter Goetheturms starten am Montag die Arbeiten für den Wiederaufbau des Wahrzeichens. Zuletzt war der Zeitplan ins Stocken geraten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Der Goetheturm-Wiederaufbau startet

Modell vom neuen Goetheturm
Ende des Audiobeitrags

Ab Montag wird es im Frankfurter Stadtwald laut: Die Stadt beginnt mit den Vorarbeiten für die Neuerrichtung des abgebrannten Goetheturms, wie sie am Freitag mitteilte. Zunächst müsse das Fundament des Turms saniert werden. Dazu werde der Beton des alten Sockels abgebrochen und im Anschluss neu betoniert.

Zuletzt war der Wiederaufbau des vor zwei Jahren abgebrannten Wahrzeichens etwas ins Stocken geraten. Verantwortlich waren Probleme mit dem Baumaterial. Für das vorgesehene Brettschichtholz aus Edelkastanie fehlte noch die notwendige Zulassung. Diese liegt aber inzwischen vor.

Der alte Goetheturm war in der Nacht zum 12. Oktober 2017 einem Feuer zum Opfer gefallen. Die Polizei sucht bis heute nach dem Brandstifter. Eine Abstimmung unter Bürgern hatte ergeben, dass der rund 43 Meter hohe Holzturm wieder nahezu originalgetreu nachgebaut werden sollte. Dafür sind rund 2,4 Millionen Euro vorgesehen.

Der alljährliche Weihnachtsmarkt am Goetheturm werde durch den Beginn der Arbeiten nicht beeinträchtigt. Er soll am 25. November starten.

Sendung: hr-iNFO, 01.11.2019, 14 Uhr