Der Angeklagte Franco A. spricht vor Prozessbeginn im Landgericht mit seinem Anwalt Johannes Hock. Franco A. will sich am zweiten Prozesstag zum Terrorverdacht äußern. Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, aus einer tief verfestigten rechtsextremistischen Gesinnung heraus Anschläge auf Politiker geplant zu haben.