Nach einem Überfall auf einen Kiosk in Frankfurt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen sechs Männer erhoben.

Sie wirft ihnen nach Angaben vom Dienstag versuchten Totschlag, Verstöße gegen das Waffengesetz und besonders schweren Landfriedensbruch vor. Anlass der Attacke wahren wohl Gruppen-Rivalitäten.

Die Männer sollen in der Nacht zum 29. Januar mit rund 30 weiteren Personen in acht Autos in die Allerheiligenstraße gefahren sein, um den Kiosk einer Großfamilie zu überfallen. Es fielen etliche Schüsse. Die Angegriffenen konnten unverletzt nach innen flüchten.