Die Auslieferung einer der Schlüsselfiguren in den Prozessen um illegale Cum-Ex-Geschäfte rückt wohl näher.

Der deutsche Anwalt Hanno Berger ist in der Schweiz erneut mit einer Beschwerde gegen seine Auslieferung nach Deutschland gescheitert, wie das Bundesstrafgericht in Bellinzona am Mittwoch mitteilte. Er kann noch vor das Bundesgericht der Schweiz ziehen.

Berger wird in Hessen und Nordrhein- Westfalen gesucht. Bei Cum-Ex ließen sich Banken und Investoren mit Aktienverschiebungen nie gezahlte Milliardenbeträge von Steuerbehörden erstatten.