Bei einem schweren Unfall auf der L3005 bei Eschborn (Main-Taunus) sind am Freitag vier Menschen teils schwer verletzt worden.

Wie die Polizei am Freitag meldete, war ein Auto war wegen eines technischen Defekts liegengeblieben. Eine Polizeistreife war zur Absicherung eingetroffen. Währenddessen fuhr ein 18-Jähriger aus noch ungeklärten Gründen frontal auf das Pannenauto auf und schleuderte es von der Fahrbahn. Die Beamten konnten noch zur Seite springen. Eine Beamtin und der 18-Jährige wurden leicht verletzt.

Der 71-jährige Fahrer des Pannenfahrzeugs und seine 75-Jährige Beifahrerin wurden vom Pannenfahrzeug getroffen, schwer verletzt und mussten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 10.000 Euro. Die L3005 musste für rund vier Stunden für die Aufräumarbeiten gesperrt werden. Ein Gutachter soll nun das Unfallgeschehen klären. Gegen den 18-Jährigen wurde "ein verkehrsstrafrechtliches Verfahren" eingeleitet.