Der Unfallort in Alsfeld
Der Unfallort in Alsfeld Bild © osthessen-news.de

Ein alkoholisierter Autofahrer hat in Alsfeld an einer Kreuzung drei Fußgänger angefahren und schwer verletzt. Ein Kind schwebt in Lebensgefahr. Die Ampelanlage schaltete sich zum Zeitpunkt des Unfalls gerade ab.

Der Unfall habe sich am Freitagabend gegen 20 Uhr an einer Fußgängerampel nahe einer Tankstelle in Alsfeld (Vogelsberg) ereignet, sagte ein Polizeisprecher. Der "leicht angetrunkene" 47 Jahre alte Autofahrer überfuhr die Kreuzung, als genau in diesem Moment die Ampelanlage abschaltete. Dabei erfasste der Mann mit seinem Wagen drei Fußgänger, die gerade die Straße überquerten.

Bei den Verletzten handelte es sich um einen 41-jährigen Mann aus Niedersachsen und seine sieben Jahre alte Tochter. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Kassel geflogen. Ihr Vater kam in eine Klinik in Alsfeld. Um das Leben des Kindes werde schwer gebangt, sagte der Polizeisprecher.

Bundesstraße 62 gut zwei Stunden gesperrt

Die dritte Verletzte, eine 59-jährige Frau aus Alsfeld, wurde ebenfalls mit einem Rettungshubschrauber nach Frankfurt geflogen. Neben Hubschraubern und Rettungswagen war auch die Notfallseelsorge vor Ort und betreute die Unfallopfer.

Die Bundesstraße 62 wurde während der Rettungsarbeiten weiträumig für gut zwei Stunden gesperrt. Die genaue Unfallursache soll nun ein Gutachter ermitteln.

Im Stadtgebiet gibt es nach Angaben der Polizei mehrere Ampelanlagen, die zu festgelegten Zeitpunkten, an denen mit weniger Verkehr zu rechnen ist, routinemäßig abgeschaltet werden. Ursprünglich hatte die Polizei berichtet, der Fahrer habe vermutlich das Rotlicht missachtet.

Sendung: hr3, 20.07.2018, 22.00 Uhr