Falsche Urinprobe
Energiedrink statt Urinprobe - die Fälschung fiel schnell auf. Bild © Polizei Südhessen

Da konnten sich selbst die zuständigen Polizisten ein Schmunzeln nicht verkneifen: Statt einer Urinprobe hat ein Autofahrer bei einer Kontrolle auf der A5 den Beamten einen Becher mit Energydrink abgegeben.

Audiobeitrag
Blaulicht

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Falscher Urin bei Polizeikontrolle

Ende des Audiobeitrags

Auf kuriose und fast schon tragisch-komische Weise hat ein unter Drogen stehender Autofahrer in der Nacht zum Dienstag versucht, die Polizei zu täuschen: Bei einer Verkehrskontrolle auf der A5 bei Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) gab der 46-Jährige statt einer Urinprobe einen Becher mit Energydrink ab. Das teilt die Polizei am Dienstag mit.

Der Energydrink hatte laut der Beamten eine kirschrote Färbung und sah menschlichem Urin nicht einmal annähernd ähnlich. Das ließ die Polizisten nicht nur stutzen, auch ein Schmunzeln konnten sie sich laut Mitteilung nicht verkneifen.

Fahrer hatte harte Drogen genommen

Nicht zum Schmunzeln sind allerdings die Umstände des Vorfalls: Der Fahrer aus Mannheim stand unter Einfluss harter Drogen, wie er zugab, nachdem sein dilettantischer Betrugsversuch aufgeflogen war. Zuvor war der Mann den Beamten aufgefallen, weil er sehr langsam fuhr und sich zudem nicht an das Rechtsfahrgebot hielt.

Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten zudem zwei Gramm Crack und ein Gramm Heroin. Nach einer Blutentnahme musste der 46-Jährige seinen Heimweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortsetzen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Sendung: hr4, 14.5.2019, 17:30 Uhr