Audio

Audioseite Mann rast nach Party-Streit auf Gäste zu

Blaulicht

Im nordhessischen Eschwege ist ein Autofahrer auf eine Gruppe von Party-Gästen zugefahren. Vorausgegangen war ein Streit mit seiner Freundin. Beim anschließenden Einsatz verletzte der 26-Jährige zwei Polizisten.

Ein Autofahrer ist in der Rotenburger Straße in Eschwege (Werra-Meißner) auf eine Gruppe von Party-Gästen zugefahren. Zuvor hatte der 26-Jährige sich mit seiner Freundin gestritten, wie die Polizei am Montag berichtete. Diese soll ihm nicht sofort den Autoschlüssel ausgehändigt haben. Daraufhin soll der Mann die Gäste der Frau auf der Party am Samstagabend mit einem Schlagstock bedroht haben.

Zwei verletzte Polizisten

Anschließend habe er sich in sein Auto gesetzt und sei gegen zwei abgestellte Wagen gefahren. Laut Polizei soll er dann auf die Gruppe von Gästen zugefahren sein, die auf dem Bürgersteig stand. Ein 27-Jähriger wurde dabei leicht angefahren, blieb aber unverletzt. Die übrigen Gäste konnten rechtzeitig zur Seite springen.

Die Polizei nahm den Täter daraufhin fest. Dabei habe er erheblichen Widerstand geleistet, sodass sich zwei Beamte bei der Aktion verletzt hätten. Das Auto des Mannes wurde sichergestellt. Es entstand ein Schaden von rund 7.000 Euro. Ob der Mann Alkohol getrunken hatte, war zunächst unklar.

Zahlreiche Verfahren

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 26-Jährige absichtlich auf die Fußgänger zufuhr. Ihm drohen nun Verfahren wegen eines versuchten Tötungsdelikts, Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Widerstands gegen die Polizei.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen