Die Unfallstelle an A66

Auf der A66 nahe Flieden ist ein Autofahrer bei einem Überholmanöver ums Leben gekommen. Die Autobahn musste gesperrt werden.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 66 in Osthessen ist am Mittwochnachmittag ein Autofahrer getötet worden. Der 32 Jahre alte Mann habe beim Überholen und nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sagte ein Polizeisprecher in Fulda.

Das Auto kam zwischen Schlüchtern-Nord und Flieden (Fulda) in Höhe der Raststätte Distelrasen von der Straße ab, fuhr in eine Böschung und überschlug sich mehrfach. Dabei wurde der Fahrer, der laut Polizei nicht angeschnallt war, aus dem Wagen geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle. Die Autobahn wurde in Richtung Norden zeitweise komplett gesperrt. Gegen 16.45 Uhr wurde sie komplett wieder freigegeben.

Polizeifahrzeug auf der gesperrten Autobahn 66