In Kirchheim ist ein Auto gegen eine Blitzersäule gekracht. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Schaden am Auto: rund 8.000 Euro. Der Schaden am High-Tech-Blitzer: mehr als das Zwölffache.

Audiobeitrag
Die zerstörte Blitzeranlage und das beschädigte Auto

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found 47-Jährige kracht gegen Blitzersäule

Ende des Audiobeitrags

Sie sind aus Edelstahl und können in alle Richtungen blitzen: Seit einigen Jahren sieht man an Kreuzungen und Straßenrändern immer häufiger die etwa zwei Meter hohen zylinderförmigen Geschwindigkeitsmessanlagen.

In Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) ist am Dienstag eine Autofahrerin von einer solchen Anlage ausgebremst worden, allerdings anders als gedacht. Die 47-Jährige aus Oberaula (Schwalm-Eder) kam auf der Ortsdurchfahrt Heddersdorf in einer lang gezogenen Kurve von der Straße ab und krachte gegen die Säule.

"Viel Technik verbaut"

Der Blitzer wurde dabei völlig zerstört. Den Schaden an der Anlage gab die Polizei mit rund 100.000 Euro an. "Da ist unheimlich viel Technik verbaut", sagte ein Polizeisprecher.

Die Frau kam mit Schürfwunden zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden an ihrem Wagen beträgt etwa 8.000 Euro. Die Unfallursache ist unklar.