Weil er im Januar einen Geldautomaten in Idstein (Rheingau-Taunus) gesprengt haben soll, sitzt ein 21-Jähriger in Untersuchungshaft.

Wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstag mitteilte, war der Niederländer Ende September in Belgien aufgrund eines europäischen Haftbefehls festgenommen worden. Am 8. Oktober wurde er nach Deutschland ausgeliefert. Ein entsprechendes Verfahren gegen einen 17-Jährigen laufe noch. Die beiden sollen im Januar einen Geldautomaten in einem Supermarkt gesprengt haben. Der Schaden: 140.000 Euro.