Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found 73-Jährige stirbt bei Frontalunfall

Eine Frau ist am Sonntag bei einem Unfall bei Bad Homburg ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Bereits am Tag zuvor kam es in der Stadt zu einem Frontalzusammenstoß mit mehreren Verletzten.

Bei einem Verkehrsunfall auf der B456 zwischen Usingen und Bad Homburg ist am Sonntagnachmittag eine 73 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Nach einer Kurve stieß die Frau aus noch unbekannter Ursache mit dem Wagen eines entgegenkommenden 51-Jährigen frontal zusammen.

Der 51-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und befindet sich noch in Lebensgefahr. Der Beifahrer der 73-Jährigen wurde bei dem Aufprall ebenfalls schwer verletzt. Die Bundesstraße ist noch bis in die Nacht am Montag gesperrt.

Frontalunfall auch am Samstag

Auch am Samstag kam es in Bad Homburg zu einem Unfall. Ein Kleinwagen und ein SUV fuhren in entgegengesetzter Richtung auf dem Ostring. Nach bisherigen Erkenntnissen kam die Fahrerin des Kleinwagens auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen den größeren Wagen.

Frontal ineinander gekrachte und eingedrückte Autos auf dem Ostring in Bad Homburg

Alle Insassen der beteiligten Fahrzeuge wurden nach Auskunft der Polizei verletzt: ein Mann, eine Frau und ihr kleines Kind im SUV leicht; die mutmaßliche Unfallverursacherin schwer. Die Feuerwehr musste die Frau mit hydraulischem Gerät über den Kofferraum aus ihrem bis zur Windschutzscheibe eingedrückten Auto befreien. Ein Rettungsdienst brachte sie unter Einsatz eines Spineboards zur Wirbelsäulenstabilisierung in ein Krankenhaus.

Wie genau es zu dem Unfall kam, war auch am Sonntag unklar. Auch Details zu den Verletzten lagen nicht vor. Nach unbestätigten Medienberichten saß das Kleinkind unangeschnallt auf dem Schoß seiner Mutter.

Sendung: hr-iNFO, 9.2.2020, 21.00 Uhr