Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, erwartet nach der Coronakrise eine Debatte über das Verhältnis zwischen Staat und Kirche.

"Waren wir zu vorauseilend? Hätten wir früher auf Lockerungen drängen sollen? Aus meiner Sicht haben wir verantwortlich gehandelt", sagte der Bischof von Limburg in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung (Samstag). Die Fragen müsste die Kirche aber diskutieren. Auf dem Höhepunkt der Krise hatte es in Deutschland mehrere Wochen lang keine öffentlichen Gottesdienste mehr gegeben.