Mitarbeiter der Deutschen Bahn räumen Äste von den Bahngleisen bei Kriftel.
Mitarbeiter der Deutschen Bahn räumen Äste von den Bahngleisen bei Kriftel. Bild © picture-alliance/dpa

Sturmböen fegten am Mittwochabend über Hessen, rissen Bäume um und Stromleitungen mit sich. Besonders hartnäckig waren die Schäden auf der Bahnstrecke von Frankfurt nach Limburg. Auch am Folgetag fielen noch viele Züge aus.

Videobeitrag

Video

zum Video Viele Schäden durch Sturm

Ende des Videobeitrags

Über Hessen ist am Mittwochabend eine Gewitterfront mit starken Windböen hinweg gezogen. Polizei und Feuerwehr waren teilweise im Dauereinsatz - unter anderem in Frankfurt. Dort wurde die Feuerwehr bis zum späten Abend zu über 85 Einsätzen gerufen.

Anrufer meldeten umgestürzte Bauzäune, abgerissene Äste sowie lose Dachziegel. Ein Baum stürzte auf die Darmstädter Landstraße im Stadtteil Sachsenhausen, einen ähnlichen Fall gab es im Westend. Außerdem fielen einige S-Bahnen und Züge aus, weil Bäume auf die Oberleitungen krachten.

Ausfälle und Verspätungen

Betroffen war unter anderem die Regionalstrecke zwischen Frankfurt und Limburg. Dort kam es auch am Donnerstag noch zu Ausfällen und Verzögerungen. Ein bei Kriftel (Main-Taunus) auf die Oberleitung gestürzter Baum sorgte rund 24 Stunden dafür, dass die Strecke nur eingleisig befahrbar. Am Freitagmorgen verkehrten die Züge wieder regelhaft, nach Angaben der Bahn konnte es aber vereinzelt noch zu Ausfällen kommen.

Verletzter Autofahrer bei Rauschenberg

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf mussten die Feuerwehren am Mittwochabend mehr als 100-mal ausrücken, überwiegend wegen umgestürzter Bäume. Bei Rauschenberg waren auf einer Landstraße mehrere Autofahrer zwischen umgestürzten Bäumen eingeschlossen. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst und leicht verletzt. Er kam vorsorglich ins Krankenhaus.

Auf der B62 knallte ein größeres Baumstück auf ein Auto, mit dem eine 26-Jährige von Marburg nach Kirchhain unterwegs war. Die Frau kam mit dem Schrecken davon. Bei Wetter musste eine Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt werden.

Von stürzendem Baum verletzt worden

In Bad Nauheim (Wetterau) wurde eine Person von einem umgestürzten Baum getroffen und erlitt dadurch Kopfverletzungen. Sie kam in eine Klinik. An mehreren Häusern lösten sich Dachziegel und fielen zu Boden, in Karben und Bad Vilbel auch auf geparkte Fahrzeuge.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Bäume entwurzelt, Autos zerdrückt: Sturm fegt über Hessen

Ende der Bildergalerie

Auf der A5 blockierten zwischen Ober-Mörlen und Friedberg mehrere umgestürzte Bäume die Fahrstreifen in Richtung Frankfurt. Ein Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt, als ein Baum seinen Wagen traf. Die Autobahn war rund eine Stunde lang voll gesperrt. In Altenstadt blockierte ein Baum die B521 in Höhe der Anschlussstelle zur A45. Auch die B45 wurde bei Niddatal durch mehrere umgeknickte Bäume versperrt.

Staubwolke behindert Sicht auf der A5

In Südhessen gab es ebenfalls Probleme. An der A5 bei Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) wirbelte der Sturm so viel Erde von den angrenzenden Feldern auf, dass eine dunkle Staubwolke über die Fahrbahn zog und die Sicht einschränkte, wie die Polizei am späten Abend mitteilte.

Videobeitrag

Video

zum Video So fegte der Sturm über Hessen

Ende des Videobeitrags

In Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) knickte demnach eine Straßenlaterne an der B26 um. Die Bundesstraße musste gesperrt und der Strom kurzzeitig abgeschaltet werden. Ebenfalls an der B26 in Babenhausen fiel ein Baum auf ein fahrendes Auto. Die Fahrerin erlitt laut Feuerwehr einen Schock. Auch hier musste die Bundesstraße kurzzeitig gesperrt werden.

Baum drohte auf A66-Auffahrt zu stürzen

In Wiesbaden rückte die Feuerwehr zu mindestens 30 Einsätzen aus - unter anderem wegen einer abgerissenen Stromleitung in Erbenheim, die gesichert werden musste. An der A66 drohte ein Baum an der Auffahrt Biebrich auf die Fahrbahn zu stürzen. Außerdem liefen mehrere Keller voll Wasser.

Auch die Polizei in Offenbach hatte alle Hände voll zu tun, dort mussten die Beamten zu ebenfalls mehr als 30 Einsatzorten überwiegend wegen umgestürzter Bäume, Verkehrsschilder oder Bauzäune ausrücken. Es blieb bei Sachschäden.

Umgestürzte Bäume blockieren Schienen

In Bad Camberg (Limburg-Weilburg) schlug der Blitz in ein Dach ein. In Limburg-Eschhofen schlug ein Blitz in einen Baum ein.

Auf der B8 bei Königstein (Hochtaunus) fiel ein Baum auf ein vorbeifahrendes Auto, verletzt wurde aber niemand. In Bad Homburg kippte ein Baum auf eine Stromleitung. In Oberursel-Bommersheim stürzte ein Baum auf U-Bahngleise der Linie U3. Der Streckenabschnitt war zeitweise gesperrt. In Kelkheim kippte ein Baum auf parkende Fahrzeuge.