Das Darmstädter Kreuz

Autofahrer in und um Darmstadt müssen sich ab dem Wochenende auf Behinderungen einstellen: Die Brücken zwischen der A5 und der A67 am Darmstädter Kreuz werden abgerissen und erneuert.

Das Darmstädter Kreuz wird nun jahrelang zur Großbaustelle: Die vier Brückenteile an der Kreuzung der A5 und der A67 müssen wegen altersbedingter Schäden abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Voraussichtlich bis Ende 2023 sollen die Nordrampe, die Südrampe und die zwei Teilbauwerke des Zentralbauwerks durch Neubauten ersetzt werden, teilte die Landesbehörde Hessen Mobil mit.

Die Arbeiten starten am Wochenende, vom 4. bis zum 7. Dezember. Dann beginnt Hessen Mobil mit dem Abriss der Nordrampe und eines Teilbauwerks. Zwischen Freitagabend ab 21 Uhr und Montagmorgen um 5 Uhr wird die A5 zwischen dem Dreieck Darmstadt und dem Darmstädter Kreuz voll gesperrt.

A67 eingeschränkt befahrbar

Die A67 von Mainz-Wiesbaden kommend in Richtung A5-Heidelberg und A67 Richtung Mannheim bleibt nach Angaben von Hessen Mobil auch während der Abbrucharbeiten befahrbar.

Dafür wird der Verkehr auf die Südrampe umgelegt, wo pro Fahrrichtung weiter zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Die Vorarbeiten für die Erneuerung der aus den 1960er Jahren stammenden Konstruktion laufen seit Januar 2020.

"Größere Maßnahme, kein Großprojekt"

Der Bund trägt die Kosten von rund 96 Millionen Euro. Das Projekt sei eine größere Maßnahme, bestätigt ein Sprecher von Hessen Mobil, "aber nicht vergleichbar mit einem Großprojekt wie etwa dem Rück- und Neubau der Schiersteiner Bücke mit Kosten von 216 Millionen Euro."

Dass Hessen Mobil zum 1. Januar 2021 die Zuständigkeit für Autobahnen komplett an den Bund abgibt, habe keine Auswirkungen auf das Projekt, betonte der Sprecher. "Die Mitarbeiter, die jetzt dafür zuständig sind, wechseln alle zur neuen Bundesbehörde, der Autobahn GmbH des Bundes."

Umleitungen ab dem Frankfurter Kreuz

Für den Reiseverkehr auf der A5 Richtung Süden richtet die Behörde ab dem Frankfurter Kreuz eine Umleitung über die A3 und A67 ein. Für den regionalen Verkehr bleibt die A5 noch bis zum Dreieck Darmstadt geöffnet, so dass Autofahrer hier die A5 in Richtung A67 Büttelborn, Mannheim und Heidelberg und Darmstadt-Stadtmitte verlassen können.

Aus Richtung Darmstadt-Stadtmitte kann wie gewohnt auf die A5 in Fahrtrichtung Frankfurt und auf die A67 in Richtung Mainz-Wiesbaden und in Richtung Mannheim/Heidelberg aufgefahren werden. Aus Richtung Norden kommend kann am Darmstädter Kreuz in Richtung Darmstadt-Stadtmitte abgefahren werden.

Der Reiseverkehr auf der A67 wird schon ab dem Viernheimer Kreuz in Richtung Norden auf die A5 in Richtung Frankfurt umgeleitet. Der Regionalverkehr kann über die A67 in Richtung Norden noch bis zur Anschlussstelle Pfungstadt fahren und wird dort über die B426 auf die A5 in Richtung Norden umgeleitet.