Großvenediger und andere Gipfel der Hohen Tauern in Salzburg und Tirol
Großvenediger (links im Hintergrund) und andere Gipfel der Hohen Tauern an der Grenze von Tirol und Salzburgerland. Bild © de.wikipedia.org/J11

Ein Mann aus der Wetterau ist beim Bergsteigen in den Tiroler Alpen ums Leben gekommen. Er stürzte 300 Meter tief. Seine Begleiter konnten ihm nicht mehr helfen.

Ein 55-Jähriger aus dem Wetteraukreis ist am Freitag beim Bergsteigen in Österreich tödlich verunglückt. Laut Polizeibericht vom Samstag war er beim Wandern in der Gemeinde Prägraten am Großvenediger am Alpenkönigweg auf einem nassen Steig ausgerutscht.

Er stürzte in dem felsdurchsetzten Gelände in Tirol rund 300 Meter in die Tiefe. Die Begleiter des Mannes setzten sofort einen Notruf ab. Der Notarzt eines Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod des 55-Jährigen feststellen.

Sendung: hr-iNFO, 07.07.2018, 12 Uhr