Schatten eines schaukelnden Kindes.
Ein Betreuer von Jugendfreizeiten steht unter Missbrauchsverdacht. Bild © picture-alliance/dpa

Ein Betreuer von christlichen Jugendfreizeiten im Kreis Bergstraße ist wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs festgenommen worden. Ein mittlerweile erwachsenes mutmaßliches Opfer hatte den 62-Jährigen angezeigt. Die Ermittler prüfen nun weitere Fälle.

Ein Betreuer für christliche Jugendfreizeiten ist wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen worden. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten, wurde die Wohnung des 62-Jährigen im Kreis Bergstraße am Tag zuvor durchsucht. Dabei hätten Fahnder unter anderem Computer sichergestellt. Die Auswertung dauere an, hieß es.

Der Mann wurde nach Informationen der Rhein-Neckar-Zeitung am Donnerstag auf einem Parkplatz in Hirschhorn (Bergstraße) festgenommen.

Anzeige von mutmaßlichem Opfer

In den Fokus der Ermittler geriet der Verdächtige, nachdem ein 33 Jahre alter Mann Anzeige bei der Polizei erstattet hatte. Er habe den Ermittlern mitgeteilt, dass er zwischen 1995 und 1999 von dem Verdächtigen in Hirschhorn (Neckar) im Kreis Bergstraße sexuell missbraucht worden sei.

Da er während der Zeit als Betreuer für christliche Jugendfreizeiten arbeitete, prüfen die Ermittler, ob der Mann womöglich auch für weitere Missbrauchsfälle in Betracht kommt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter Haftbefehl gegen den Beschuldigten.