Einen mutmaßlichen Anlagebetrüger hat die Polizei auf seiner Flucht ins Ausland am Frankfurter Flughafen festgenommen.

Der mit Haftbefehl gesuchte 48-Jährige soll von 2017 bis 2020 mehr als 50 Anleger um knapp 400.000 Euro für angebliches Bitcoin-Schürfen geprellt haben, wie die Ermittler am Dienstag mitteilten.