Eine Trunkenheitsfahrt, Unfallflucht und deutlich überhöhtes Tempo - ein Autofahrer aus dem Wetteraukreis soll gleich mehrfach gegen Regeln im Straßenverkehr verstoßen haben.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch, steht der 23 Jahre alte Mann im Verdacht auf der A485 in Richtung Langgöns (Gießen) betrunken auf einen Fahrbahnteiler aufgefahren zu sein. Der Fahrer eines nahen Lastwagens musste daher ausweichen, weshalb wiederum der Wagen einer Autofahrerin beschädigt wurde. Derweil sei der Auslöser dieser Kettenreaktion am Samstagmorgen geflüchtet, wie es hieß. Polizisten entdeckten später das beschädigte Auto in Linden (Gießen). Ein Alkoholtest ergab einen Blutalkoholwert von 2,4 Promille. Der Mann wurde festgenommen.