Der Lkw am Ende der Geisterfahrt über die A67 und die A5
Der Lkw am Ende der Geisterfahrt über die A67 und die A5 Bild © Keutz TV News

Ein Lkw-Fahrer ist am späten Samstagabend betrunken auf zwei hessischen Autobahnen umhergeirrt. Auf der A5 bei Darmstadt kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw. Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Audiobeitrag
Betrunkener Lkw-Geisterfahrer baut Unfall

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Geisterfahrt im Vollrausch: Polizei stoppt Sattelzug auf A5

Ende des Audiobeitrags

Verhältnismäßig glimpflich ist am späten Samstagabend die Irrfahrt eines Lkw-Fahrers in Südhessen ausgegangen. Der 47-Jährige war nach Polizeiangaben betrunken mit seinem Sattelzug in falscher Fahrtrichtung von der Rastanlage Büttelborn (Groß-Gerau) auf die A67 aufgefahren. Er sei dann am Darmstädter Kreuz weiter auf die A5 gefahren - auch hier in die falsche Richtung.

Auf Mittelspur mit Pkw zusammengestoßen

Dabei ließ sich der Mann auch von mehreren Versuchen der Polizei nicht stoppen, die nach Angaben eines Sprechers unter anderem Straßensperren errichtete. Zwischen Darmstadt und Eberstadt kam es dann zum Unfall, als der Lastwagen auf der mittleren Fahrspur einen Pkw touchierte.

Die beiden Insassen des Pkw erlitten leichte Verletzungen. Der Lkw-Tank wurde leicht beschädigt. Mehrere Autos fuhren über herumliegende Trümmerteile. An drei Fahrzeugen entstanden dabei Blechschäden.

Whiskyflaschen sichergestellt

Der 47-Jährige setzte seine Geisterfahrt dennoch fort. Erst nach etwa 21 Kilometern auf Höhe von Zwingenberg (Bergstraße) gelang es den Beamten, den Lkw zu stoppen. Der Fahrer wurde festgenommen, in seiner Fahrerkabine stellten Polizisten eine leere und eine halb volle Flasche Whisky sicher.

Eine Vernehmung sei am Abend nicht möglich gewesen, sagte der Sprecher. Ein Alkoholtest ergab 1,48 Promille. Gegen den Mann wurde am Sonntag Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in der JVA Weiterstadt in Untersuchungshaft.

Den Schaden bezifferte die Polizei auf rund 50.000 Euro. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten zogen sich bis kurz nach Mitternacht hin. Die Feuerwehr musste 600 Liter Diesel aus dem beschädigten Tank des Lastwagens abpumpen, bevor der Lkw abgeschleppt werden konnte. Die A5 wurde in Fahrtrichtung Norden zwischen Zwingenberg und Seeheim-Jugenheim (Darmstadt-Dieburg) vorübergehend gesperrt.