Unfall Büdingen
Was nicht passt, wird passend gemacht. Bild © Polizeipräsidium Mittelhessen

Parkplatzsuche ist Glückssache. Ein betrunkener 24-Jähriger löste das Problem in Büdingen auf seine Weise. Er "parkte" sein Auto auf zwei anderen und genehmigte sich auf den Schreck erst mal ein ordentliches Schlückchen.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch lag der Kleinwagen am Mittwochmorgen schräg auf zwei anderen Fahrzeugen. Der Fahrer hatte offenbar auf der nahe gelegenen B457 die Kontrolle über sein Auto verloren und war nach dem Unfall geflüchtet.

Auf den Schreck einen Schnaps - oder mehrere

"Nach dem Unfall machte sich der Fahrzeugführer davon und nahm dabei auch die Kennzeichen seines Autos mit, wohl in der Hoffnung, so nicht so schnell ermittelt werden zu können", sagte eine Polizeisprecherin.

Doch man habe den Halter gefunden, der vermutlich auch am Steuer saß: Der 24-Jährige aus Büdingen sei bereits am Abend zuvor aufgefallen, als er mit einem Holzkeil ein geparktes Auto beschädigt habe. Die Polizei fand ihn am Morgen mit einer halbleeren Schnapsflasche in der Hand in der Innenstadt von Büdingen.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Den Ermittlungen zufolge hatte der Betrunkene auf der Landstraße die Kontrolle über sein Auto verloren, war auf einen Fahrradweg gefahren, gegen eine Schutzplanke geprallt und über einen Weg auf den tiefer liegenden Parkplatz geschleudert.

Folge für den Trunkenbold: Anzeige wegen Sachbeschädigung, Trunkenheit am Steuer, Unfallflucht und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Denn versichert war sein auf der Seite liegendes Auto nämlich nicht. Der Schaden beträgt 8.500 Euro.

Sendung: hr4, 24.4.2019, 9.30 Uhr