Wegen Drogenhandels an seinem Kiosk in Frankfurt ist ein 31-Jähriger zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden.

Das Landgericht entschied sich am Mittwoch für die Strafaussetzung, weil der Angeklagte mittlerweile mit Erfolg an einer Therapie teilnimmt. Die Staatsanwaltschaft kündigte Revision vor dem Bundesgerichtshof an.