Der einst ausgerottete Biber ist wieder in ganz Hessen verbreitet.

Nach seiner Auswilderung in den 1980er Jahren trat er einen Siegeszug an. „Inzwischen sind fast alle hessischen Gewässer von der Mümling im Süden bis zur Eder im Norden zumindest mit Einzeltieren besiedelt“, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. In etwa 300 Biberrevieren leben demnach heute rund 1.000 Tiere. Die Population wächst jedes Jahr um 20 Prozent. Nicht immer sind die Bauarbeiten der Tiere eine Freude für die Anwohner.