Video

zum Video Aquamar muss vorübergehend schließen

hs

Bei einer routinemäßigen Untersuchung sind schwere Schäden in der Dachkonstruktion des Sport- und Freizeitbads Aquamar in Marburg festgestellt worden. Bis voraussichtlich Ende des Jahres müssen Schwimmer Alternativen suchen - und das dürfte schwierig werden.

Holzträger im Dach des Schwimmbads Aquamar im Zentrum von Marburg sind teilweise von tiefen Rissen durchzogen. Das hat die Stadt während der routinemäßigen, zweiwöchigen Schließzeit des Frei- und Hallenbads festgestellt. Das Aquamar werde deswegen nicht wie ursprünglich geplant in den Herbstferien wieder geöffnet, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Im Gegenteil: Stand jetzt bleibe das Aquamar voraussichtlich für den Rest des Jahres geschlossen, sagte Bürgermeister und Baudezernent Wieland Stötzel (CDU). "Die Sicherheit der Menschen hat absoluten Vorrang."

Neben der Ursachenforschung gehe es nun darum, die Reparaturarbeiten auszuschreiben. Und das kann dauern: Eine genaue Zeit- und Kostenschätzung sei derzeit nicht möglich, erklärte die Stadt. Von den Schäden betroffen seien fast alle Holzträger des quer zur Schwimmbahn verlaufenden Dachs und des Bereichs um den Sprungturm.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Aquamar bis zum Jahresende geschlossen

Aquamar Marburg
Ende des Audiobeitrags

In Wehrda wird's eng

Die Konstruktion über dem Erlebnisbecken sei zwar intakt, dennoch soll in den kommenden Monaten lediglich der Saunabereich des Aquamar öffnen. Für die anstehenden Herbstferien gibt es eine kleine Entschädigung: Das Hallenbad im Stadtteil Wehrda weitet seinen Betrieb in den kommenden zwei Wochen für Vereine und Freizeitschwimmer aus.

Für die Zeit nach den Ferien sucht die Stadt noch nach einer Lösung. "Es wird eine Zeit, in der wir alle ein bisschen zusammenrücken müssen", sagte Stadträtin Kirsten Dinnebier (SPD).

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 26.09.2019, 19.30 Uhr