In der in Quarantäne genommenen Schülergruppe aus Rimbach (Bergstraße) gibt es nach Angaben des Kreises bislang keine nachgewiesene Infektion mit dem neuartigen Coronavirus.

Dem Gesundheitsamt liege eine vorläufige Mitteilung des Labors vor, dass das Testergebnis bei sechs Teilnehmern der Klassenfahrt nach Südtirol negativ sei, teilte der Kreis am Sonntag mit. In zwei Fällen sei allerdings eine Grippe-Infektion (Influenza A) nachgewiesen worden. Aus Sorge vor einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 müssen 99 Schüler und zehn Betreuer der Klassenfahrt der Martin-Luther-Schule in Rimbach vorerst zu Hause bleiben.