Ein 20-Jähriger wollte einen Güterzug als Mitfahrgelegenheit von Fulda nach Kassel nutzen und kletterte am Bahnhof auf den Zug. Der blinde Passagier wurde aber entdeckt.

Kurz nach der Abfahrt des Zuges aus dem Bahnhof in Fulda entdeckten Bahnmitarbeiter den blinden Passagier. Der Zug stoppte nach rund 500 Metern. Die Polizei fand den jungen Mann zwischen zwei Waggons. Er blieb unverletzt. Er habe mit dem Güterzug nach Kassel fahren wollen, sagte der 20-Jährige den Beamten. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, teilten die Beamten am Dienstag zu dem Vorfall vom Montagabend mit.

Die Gleise im Bereich des Bahnhofs Fulda waren wegen des Vorfalls für knapp 25 Minuten gesperrt. 15 Züge verspäteten sich jeweils um rund 20 Minuten.