Trotz des Starkregens in Teilen von Hessen ist weiter zu wenig Wasser im Boden.

Die tieferen Bodenschichten seien zu trocken, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach am Mittwoch. Zwar war am Montag und Dienstag viel Regen in kurzer Zeit gefallen. Doch der Untergrund sei zu hart und trocken. Nötig sei ein leichter Regen über mehrere Tage.