Wegen des Hortens und Handelns mit illegalem Feuerwerk ist ein Mann vom Landgericht Hanau zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Die Richter sahen am Montag im Besitz der sogenannten Polenböller einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz. Der 31 Jahre alte Angeklagte aus Bruchköbel (Main-Kinzig) hatte das verbotene Feuerwerk bundesweit über das Internet verkauft. Im Mai 2019 entdeckte die Polizei sein Arsenal von 1.000 Böllern. Der Angeklagte hatte deren Besitz eingeräumt.