Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bolzplatz-Streit eskaliert: 20-Jähriger schießt auf zwei 19-Jährige

Festnahme nach Schüssen Frankfurt neu

Ein Streit auf einem Bolzplatz in Frankfurt-Nied ist am Wochenende eskaliert. Ein 20-Jähriger schoss dabei mit einer Waffe auf zwei Kontrahenten. Er sitzt nun in U-Haft. Der Auslöser des Streits ist noch unklar.

Ein 20 Jahre alter Mann soll im Frankfurter Stadtteil Nied auf einem Bolzplatz geschossen und zwei junge Männer schwer verletzt haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der mutmaßliche Schütze am Morgen festgenommen. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde nach Angaben der Polizei wieder freigelassen.

Dem 20-Jährigen wird laut Polizei versuchter Totschlag vorgeworfen. Er soll am Sonntagabend nach einem Streit zwischen zwei Gruppen plötzlich eine Waffe gezogen und mehrmals geschossen haben.

Ursache des Streits noch unklar

Eigentlich hatten sich die Beteiligten der Polizei zufolge auf dem Fußballplatz getroffen, um einen Streit, der bereits am Samstag begann, beizulegen. Worum es bei dem Streit ging, ist noch unklar. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Alle Beteiligten flohen demnach zunächst. Die Polizei fand die zwei schwerverletzten 19-Jährigen nach eigenen Angaben letztendlich in einem Krankenhaus. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt, wie die Polizei dem hr auf Anfrage bestätigte. Weitere Ermittlungen hätten die Beamten schließlich zu den beiden Tatverdächtigen geführt, hieß es.

Sendung: hr4, 8.9.2020, 12.30 Uhr