Ein Feuerwehrmann untersucht den Fundort der Bombe.
Ein Feuerwehrmann untersucht den Fundort der Bombe. Bild © picture-alliance/dpa

Die Weltkriegsbombe in Wiesbaden-Bierstadt ist erfolgreich entschärft worden. Die Sperrung der Bundesstraße 455 wurde aufgehoben. Knapp 3.000 Anwohner hatten wegen des Einsatzes ihre Häuser verlassen müssen.

Videobeitrag

Video

zum Video Weltkriegsbombe in Wiesbaden

Ende des Videobeitrags

Sprengstoff-Experten haben am Donnerstag in Wiesbaden-Bierstadt eine Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft. Gegen 18.30 Uhr sei die Bombe entschärft gewesen, teilte die Stadt mit. Weil die Evakuierungsmaßnahmen vorzeitig abgeschlossen waren, konnten die Fachleute die ursprünglich für 19 Uhr angesetzte Entschärfung um eine Stunde vorziehen.

Für die Entschärfung war ein Bereich von 700 Metern rund um den Fundort der 250-Kilo-Splitterbombe geräumt worden. Mehr als 2.800 Anwohner hatten bis 13 Uhr ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Sie konnten kurz nach 19 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Sperrung der B455, die an der Fundstelle vorbeiführt, wurde aufgehoben.

Karte Evakuierung Bierstadt
Der Evakuierungsbereich für die Bombenentschärftung in Wiesbaden-Bierstadt Bild © Stadt Wiesbaden
Helfer bringen die Senioren aus der Sperrzone.
Helfer bringen die Senioren aus der Sperrzone. Bild © picture-alliance/dpa

Zuvor sei die Evakuierung des Sperrbereichs ohne Probleme verlaufen. Auch zwei Altersheime mit insgesamt etwa 240 Bewohnern und ein Kindergarten lagen im betroffenen Bereich. Betroffen waren auch 39 Wachkoma-Patienten

Für Menschen, die nicht bei Freunden oder Angehörigen unterkommen konnten, wurde eine Betreuungsstelle eingerichtet. Die Stadt Wiesbaden hatte eine Karte des Evakuierungsbereiches erstellt.

Der Kampfmittelräumdienst war mit einem sechs Personen starken Team vor Ort. Die Sperrzone sei so groß bewählt worden, weil es sich bei dem Blindgänger um eine Splitterbombe handelte, die noch 120 Kilogramm Sprengstoff habe, sagte Sprengmeister René Bennert. Entdeckt worden war die Bombe bei vorbereitenden Arbeiten in einem Neubaugebiet.

250-Kilo Bombe im Frankfurter Main

Auch in der Frankfurter Innenstadt ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Auch sie wiegt 250 Kilogramm und liegt im Main. Sie soll allerdings erst am Sonntag entschärft werden.

Sendung: hr-iNFO, 11.04.2019, 11 Uhr