Feuerwehr-Auto auf Straße

Ein Feuer im Frankfurter Nordwestzentrum konnte am Sonntagabend mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften schnell gelöscht werden. Bei dem Brand ist es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Am späten Sonntagabend hat es im Frankfurter Nordwestzentrum gebrannt. Wie ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr dem hr bestätigte, war das Feuer gegen 23.15 Uhr im Bereich der Lieferantenzufahrt ausgebrochen. Offenbar waren Gegenstände, die dort gelagert wurden, in Brand geraten. Genauere Angaben zur Brandursache und zur Schadenshöhe konnte die Feuerwehr zunächst nicht machen.

U-Bahnstation nicht betroffen

Etwa 50 Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell löschen, wie die Feuerwehr auf Twitter gegen 23.35 Uhr mitteilte.

Im Bereich einer Lieferantenzufahrt brannten gelagerte Gegenstände. Das #Feuer ist gelöscht. Es kam zu einer massiven Verrauchung im #Nordwestzentrum und angrenzenden Gebäudeteilen. ^mbr

[zum Tweet]

"Das größere Problem war die starke Rauchentwicklung", sagte der Feuerwehr-Sprecher. Im Nordwestzentrum und angrenzenden Gebäudeteilen sei es zu "massiver Verrauchung" gekommen. Derzeit kämen große Lüfter zum Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Die U-Bahnstation Nordwestzentrum sei von der Feuerwehr kontrolliert worden und weder vom Feuer noch von der Rauchentwicklung betroffen.