Im zweiten Stock eines Hochhauses in Fulda hat am Donnerstag eine Wohnung gebrannt.

Laut Polizei war das Feuer im Schlafzimmer ausgebrochen. Die Mieterin war zum Brandzeitpunkt nicht anwesend. Vier Hausbewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung, ein Feuerwehrmann wurde am Knöchel verletzt. Eine Evakuierung sei nicht notwendig gewesen, hieß es. Die Brandursache ist unklar. Den Schaden gaben die Beamten mit 70.000 Euro an.