Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Hanau (Main-Kinzig) ein leerstehendes Wohnhaus in Brand gesteckt.

Das Feuer wurde im Erdgeschoss gelegt und schlug auf den Dachstuhl und die Außenfassade über, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr flutete das Haus demnach über das Dach und konnte das Feuer löschen.

Das Haus ist nun einsturzgefährdet, der Schaden beträgt 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.