Bei zwei Zimmerbränden in einer Asylunterkunft in Vöhl (Waldeck-Frankenberg) ist am Donnerstag ein Schaden von rund 80.000 Euro entstanden.

Die zehn Personen, die sich im Haus befunden hatten, wurden nicht verletzt, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehe man von Brandstiftung durch einen Bewohner der Unterkunft aus. Der 20-Jährige sei flüchtig, das Haus vorerst nicht bewohnbar.