In der Diskussion um den Verlauf einer neuen ICE-Bahnstrecke zwischen Fulda und Gerstungen (Thüringen) haben sich 13 Bürgermeister aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg für eine bestimmte Trassen-Variante ausgesprochen.

Bei den drei Strecken-Vorschlägen favorisieren sie die Variante mit Halt in Bad Hersfeld. Sie erhoffen sich so bessere Entwicklungsmöglichkeiten in der Region mit Anbindung ans Rhein-Main-Gebiet, die Ansiedlung neuer Firmen und Pendler-Verkehr.

Die Fahrtzeit zwischen Bad Hersfeld und Frankfurt würde sich dann auf weniger als eine Stunde verkürzen. Momentan braucht der ICE etwa anderthalb Stunden. Zur Wahl stehen derzeit noch ein Streckenvorschlag der nördlicher und einer der südöstlich von Bad Hersfeld verläuft.