Parkende Autos auf der Bundesstraße - am Langener Waldsee business as usual.

Völlige Überfüllung, gefährliche Wildparker und "unbelehrbare Gäste" zwingen die Stadt Langen zu einem drastischen Entschluss: Der Langener Waldsee wird vorerst für Besucher geschlossen.

Videobeitrag

Video

zum Video Langener Waldsee gesperrt

hsk Beiträge 11.08.2020
Ende des Videobeitrags

"Die Sicherheit kann nicht mehr gewährleistet werden", schreibt die Stadt Langen in ihrer Mitteilung vom Montag. Darin berichtet sie über die Schließung des beliebten Ausflugsziels im Landkreis Offenbach ab Dienstag. Zu diesem Schritt habe man sich unter dem Eindruck des vergangenen Wochenendes schweren Herzens entschlossen, teilte der unabhängige Bürgermeister Jan Werner mit.

Es gebe trotz der jüngst verfügten Sperrung des Parkplatzes am Strandbad zu viele "Unbelehrbare", sagte Werner. Zwar seien so viele Gäste wie noch nie mit dem Rad oder zu Fuß angereist, dennoch kamen auch am Wochenende wieder viele Besucher mit dem Auto – und stellten ihre Fahrzeuge verbotenerweise im Wald oder auf der Bundesstraße 44 ab.

Mehr als 300 Strafzettel an einem Wochenende

Die Polizei habe alleine am Wochenende mehr als 300 Strafzettel schreiben müssen, teilte die Stadt mit und berichtete über erneut chaotische Zustände. Teilweise seien auch Rettungswege zugeparkt worden, wegen der erhöhten Waldbrandgefahr sei das derzeit besonders gefährlich. "Da alle Appelle nichts genutzt haben, ist als letzte Konsequenz nun die Schließung des Strandbades beschlossen worden." Die Entscheidung sei von der Stadt gemeinsam mit der Betreibergesellschaft und der Polizei getroffen worden.

Wann – und unter welchen weiterführenden Auflagen – der Waldsee wieder für Badegäste geöffnet wird, ist noch völlig unklar. Die Stadt kündigte derweil an, für das Freizeit- und Familienbad in der Teichstraße ein Online-Ticket-System einzurichten. Damit sollen Besucheranstürme und lange Warteschlangen künftig vermieden werden.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 11.08.2020, 19.30 Uhr