In unserem Ticker informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Hessen.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    938 Neuinfektionen, 6 Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden um 938 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 6 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.179. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.887.109 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz veränderte sich minimal von 101 auf 100. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (200) und Odenwald (178), die niedrigsten für den Kreis Waldeck-Frankenberg (32) und die Stadt Frankfurt (57). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    RKI stuft Corona-Risiko nur noch als moderat ein

    Das Robert Koch-Institut (RKI) hat das Corona-Risiko von hoch auf moderat herabgestuft. "Die derzeitige Gefährdung durch Covid-19 für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird insgesamt als moderat eingeschätzt", heißt es im Corona-Wochenbericht des RKI vom Donnerstagabend. Zuvor hatte es längere Zeit von hohem Risiko gesprochen.

    Übertragung, Krankheitsschwere und Ressourcenbelastung des Gesundheitswesens durch Covid-19 gingen zurück, begründet das RKI den Schritt auf seiner Webseite zur Risikobewertung. Mit der Omikron-Variante verlaufe die Krankheit weniger schwer, hinzu komme eine breite Bevölkerungsimmunität. Eine Wiederhochstufung bei Verschlechterung der Lage sei aber nicht ausgeschlossen.

  • Top-Thema

    ADAC: 2022 weniger Verkehr auf Hessens Straßen als vor Corona

    Autofahrer haben in Hessen im Jahr 2022 ähnlich lange im Stau gestanden wie im Jahr davor. Sie verbrachten insgesamt 25.251 Stunden im Stau, 86 Stunden mehr als im Jahr 2021, wie der ADAC Hessen-Thüringen in seiner Staubilanz am Donnerstag mitteilte. Dabei habe es in der ersten Jahreshälfte mehr Staus gegeben als in der zweiten, da viele Menschen ab dem Sommer 2022 das Neun-Euro-Ticket genutzt hätten oder mit dem Flugzeug statt mit dem Auto verreist seien, erklärte ADAC-Verkehrsexperte Wolfgang Herda. Insgesamt habe es deutlich weniger Verkehr und Staus gegeben als im Vor-Corona-Jahr 2019.

    Die schlimmsten Staus verursachten auch im vergangenen Jahr die Sperrung der A66 und der Neubau der Salzbachtalbrücke. Als weitere Stau-Hotspots identifizierte der ADAC die Streckenabschnitte auf der A4 von der Anschlussstelle Bad Hersfeld bis zum Kirchheimer Dreieck und auf der A44 vom Dreieck Kassel-Süd bis zum Autobahnkreuz Kassel-West. Im bundesweiten Vergleich der Anzahl der Staustunden liegt Hessen auf Platz 5, Nordrhein-Westfalen führt die Rangliste mit 104.191 Staustunden an.

  • Rund 150 Millionen Euro für Verdienstausfälle ausgezahlt

    Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Hessen über 151 Millionen Euro als Entschädigung für Verdienstausfälle nach dem Infektionsschutzgesetz ausgezahlt worden. Von den rund 236.000 eingegangenen Anträgen seien bisher etwa 180.000 bearbeitet worden, teilte das Regierungspräsidium Darmstadt am Donnerstag mit. Um die Gesundheitsämter zu entlasten, hatte das Regierungspräsidium Anfang 2020 die Anträge übernommen und eine eigene Projektgruppe gegründet. Wer durch eine amtlich angeordnete Quarantäne nicht arbeiten darf, hat gemäß dem Infektionsschutzgesetz Anspruch auf eine Entschädigung für Verdienstausfall. Für die ersten sechs Wochen wird sie in voller Lohnhöhe gewährt, danach zu 67 Prozent. Die Kosten trägt der Bund.

  • Top-Thema

    1.380 Neuinfektionen, 22 Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden um 1.380 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 22 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.173. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.886.171 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg von 97 auf 101. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (191) und Odenwald (166), die niedrigsten für die Kreise Waldeck-Frankenberg (49) und Schwalm-Eder (60). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Keine Maskenpflicht mehr in Bus und Bahn

    In den öffentlichen Bussen und Bahnen im Nahverkehr müssen die Hessen seit diesem Donnerstag keine Maske mehr zum Schutz vor eine Ansteckung mit dem Coronavirus tragen. Die Maskenpflicht in Fernzügen besteht ebenfalls nicht mehr. In Flugzeugen ist die Maskenpflicht schon seit dem Herbst passé. Beendet wurde auch bereits die Isolationspflicht für Corona-Infizierte. Hier gibt's einen Überblick über die aktuellen Corona-Regeln in Hessen.

    Voting

    Keine Maskenpflicht: Wie verhalten Sie sich in Bus und Bahn?

    In hessischen Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen ist es dagegen weiterhin erforderlich, eine Maske zu tragen. Dagegen regt sich zunehmend Widerstand.

  • Top-Thema

    1.480 Neuinfektionen, neun Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden um 1.480 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden neun weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.151. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.884.791 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg von 94 auf 97. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (175) und Odenwald (145), die niedrigsten für die Kreise Waldeck-Frankenberg (45) und Schwalm-Eder (57). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    1.832 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 94

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen über das Wochenende um 1.832 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 14 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.142. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.883.311 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg von 89 auf 94. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (178) und Odenwald (156), die niedrigsten für den Kreis Schwalm-Eder (36) und die Stadt Kassel (56). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    955 Neuinfektionen, zehn Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 955 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 10 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.128. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.881.479 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg von 81 auf 89. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (147), Odenwald (136) und Gießen (129), die niedrigsten für die Kreise Schwalm-Eder (52), Hersfeld-Rotenburg und Waldeck-Frankenberg (beide 62). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Anklage gegen zwei Ex-Mitarbeiter eines Corona-Testcenters

    Zwei ehemalige Mitarbeiter eines Corona-Testcenters in Gießen sind angeklagt worden. Sie sollen mit gefälschten PCR-Tests knapp 15.000 Euro eingenommen haben.

    Die beiden 43 und 27 Jahre alten Angeklagten hatten laut Staatsanwaltschaft in einem Corona-Testcenter am Berliner Platz in Gießen gearbeitet. Dort sollen sie PCR-Tests gemacht und mit jeweils fast 80 Euro abgerechnet haben. 185 Kunden seien Testergebnisse übermittelt worden, ohne dass ein Resultat aus dem Labor vorlag. Die Testergebnisse sollen gefälscht worden sein.

  • Top-Thema

    1.054 Neuinfektionen, Inzidenz steigt leicht

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 1.054 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden ein weiterer Todesfall gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.118. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.880.524 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg von 81 auf 86. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (142), Odenwald (129) und Gießen (128), die niedrigsten für die Kreise Hersfeld-Rotenburg (44) und Schwalm-Eder (53) sowie die Stadt Kassel (55). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    1.100 Neuinfektionen, 15 Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 1.100 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 15 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.117. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.879.470 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg minimal von 80 auf 81. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Fulda (148), Gießen (135) und Odenwald (ebenfalls 135), die niedrigsten für die Kreise Schwalm-Eder (49), Hersfeld-Rotenburg (50) und Waldeck-Frankenberg (51). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Klose ruft erneut zum Impfen auf

    Sozialminister Kai Klose (Grüne) hat trotz sinkender Corona-Zahlen an die Bürger appelliert, sich zum Schutz gegen Corona impfen zu lassen. Es gebe die Hoffnung, dass die Infektionszahlen noch weiter zurückgehen würden, sagte der Minister am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden.

    Wenn es aber geboten sei, sollten die Menschen noch weiter Abstand halten und eine Maske tragen, wenn sie sich unsicher fühlten. "Lassen Sie sich impfen, um sich und andere vor schweren Krankheitsverläufen zu schützen", betonte der Minister.

    Der hessische Sozialminister Kai Klose (Grüne)  im Impfzentrum im Kongresszentrum Darmstadtium
  • Top-Thema

    1.383 Neuinfektionen, Inzidenz steigt leicht

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 1.383 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 19 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.102. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.878.370 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz stieg leicht von 76 auf 80. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Odenwaldkreis (142), den niedrigsten für den Kreis Hersfeld-Rotenburg (39). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    1.335 Neuinfektionen, Inzidenz sinkt weiter

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen über das Wochenende um 1.335 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden drei weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.083. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.876.987 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz sank weiter von 83 auf 76. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Kreis Fulda (133), den niedrigsten für den Kreis Hersfeld-Rotenburg (32). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Trotz Corona: Zahl der hessischen Kinos fast unverändert

    Trotz Covid-19 und den folgen für manchen Wirtschaftszweig hat sich die Zahl der Kinos in Hessen kaum verändert. "Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden zwei Kinos geschlossen, aber auch eines eröffnet", sagte der Geschäftsführer des Film- und Kinobüros Hessen in Frankfurt, Erwin Heberling. Insgesamt gibt es über 120 Kinos, dabei hatte die Pandemie der Branche arg zugesetzt. "Der Bestand war hoch gefährdet, aber die staatlichen Hilfsprogramme haben ihre Wirkung erzielt", so Heberling. 

    Grund zur Freude bei den Betreibern sieht er trotzdem nicht. Zwar gibt es seit dem vergangenen Jahr keinen Lockdown mehr, doch die Menschen strömen trotzdem nicht in die Kinos, vor allem die über 35-Jährigen bleiben fern. Heberling sieht mehrere Gründe, das Ausgehverhalten der Menschen habe sich zum Beispiel verändert, die Streamingdienste hätten deutlich zugelegt.

    Blick auf rote Stuhlreihen und die Leinwand im Kino Grünberg, die von einem roten Samtvorhang verdeckt wird
  • Top-Thema

    853 Neuinfektionen, drei Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 853 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden drei weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.080. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.875.652 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz sank weiter von 85 auf 83. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Kreis Fulda (133), den niedrigsten für den Kreis Waldeck-Frankenberg (40). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    695 Neuinfektionen, fünf Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 695 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden fünf weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.077. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.874.798 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz sank weiter von 89 auf 85. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Kreis Fulda (130), den niedrigsten für den Kreis Hersfeld-Rotenburg (26). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Razzia gegen mutmaßliche Corona-Subventionsbetrüger

    Eine Steuerkanzlei in der Wetterau soll falsche Anträge auf Corona-Überbrückungshilfen gestellt und so 320.000 Euro erhalten haben. Bei Durchsuchungen in zahlreichen Anwesen sammelten die Ermittler jetzt Beweise.

  • Top-Thema

    Alle Corona-Stichproben bei China-Flügen bisher negativ

    Seit dem 9. Januar werden am Frankfurter Flughafen Reisende aus China stichprobenartig auf Corona getestet. Wie das Sozialministerium am Donnerstag berichtete, wurden seither mehr als 600 Menschen, die aus China kamen und in Frankfurt landeten, vom Gesundheitsamt auf Corona getestet. Das Ergebnis: Nur bei drei Menschen ergab ein Schnelltest einen Verdacht auf das Virus, der sich aber bei einem anschließenden PCR-Test nicht bestätigte.

    Die strikten Einreisebestimmungen erfüllten ihren Zweck, erklärte Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne). Einreisende aus China müssen seit Anfang Januar außerdem schon vor dem Abflug einen negativen Test vorweisen, der maximal 48 Stunden alt sein darf.

  • 73.000 mobile Impfungen in 14 Monaten

    Die mobilen Impfteams, die monatelang im Landkreis Marburg-Biedenkopf unterwegs waren, haben zwischen 1. Oktober 2021 und 31. Dezember 2022 mehr als 73.000 Menschen in Pflegeheimen, in Bürgerhäusern und an sozialen Brennpunkten gegen Corona geimpft. Das teilte der Kreis am Donnerstag mit. Sechs Impfteams waren demzufolge im Einsatz – in Spitzenzeiten bis zu zwölf Teams.

    "Unser Auftrag war zunächst darauf beschränkt, den sogenannten vulnerablen Gruppen zum Beispiel in Alten- und Pflegeheimen flächendeckend und rasch die dritte Impfung anzubieten. Die Nachfrage war dann so groß, dass wir bereits ab November 2021 auch ein öffentliches Angebot mit drei stationären Impfstellen – unsere 'Impfpunkte' – wieder eröffnet haben", sagte Birgit Wollenberg, die Leiterin des Gesundheitsamtes.

  • Top-Thema

    Kabinett beschließt Ende der Maskenpflicht im ÖPNV

    Das Kabinett hat den entsprechenden Beschluss gefasst, um die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) am 2. Februar aufzuheben. Das teilte das Sozialministerium am Donnerstag mit. "Die Infektionszahlen sind niedrig, und die Lage in unseren Krankenhäusern ist aktuell beherrschbar. Wir können diesen Schritt also verantworten", sagten Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne).

    Ab dem 2. Februar gilt die Maskenpflicht (FFP2) – aufgrund des Bundesinfektionsschutzgesetzes – dann nur noch beim Betreten von medizinischen und pflegerischen Einrichtungen. Das sind beispielsweise Krankenhäuser, Pflegeheime und Arztpraxen.

  • Top-Thema

    Landesweite Inzidenz sinkt auf 89

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 1.068 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 14 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.072. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.874.103 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz sank weiter von 94 auf 89. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Kreis Fulda (134), den niedrigsten für den Kreis Hersfeld-Rotenburg (36). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Inzidenz sinkt unter die Marke von 100

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 1.196 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden sechs weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.058. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.873.035 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz sank weiter von 103 auf 94. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Kreis Fulda (133), den niedrigsten für den Kreis Hersfeld-Rotenburg (47). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    1.651 Neuinfektionen, 16 Todesfälle

    In Hessen ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen über das Wochenende um 1.651 gestiegen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag (Stand: 0 Uhr) mitteilte. Es wurden 16 weitere Todesfälle gezählt, damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 12.052. Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen insgesamt 2.871.839 Corona-Fälle gemeldet.

    Die landesweite Inzidenz sank weiter von 116 auf 103. Den höchsten Wert meldete das RKI für den Werra-Meißner-Kreis (137), den niedrigsten für den Kreis Hersfeld-Rotenburg (42). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.