Drei Babys liegen nebeneinander auf einer weißen Decke.

Emilia und Noah - diese Vornamen wurden im vergangenen Jahr in Hessen am häufigsten vergeben. Bei den Jungennamen gab es einen überraschenden Aufsteiger. Namen mit Corona-Bezug schafften es nicht in die Top Ten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Emilia und Noah sind beliebteste Vornamen 2020

Babys
Ende des Audiobeitrags

Die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Hessen waren 2020 Emilia und Noah. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS), die am Montag vorgestellt wurde.

Seit dem vergangenen Jahr liegt bei der Auswertung der Standesamt-Daten der Schwerpunkt auf den Erstnamen. Deren Beliebtheit verändert sich immer wieder, während Zweit- und Drittnamen laut der GfdS "eher der Tradition verpflichtet" sind. Deshalb landen in der Kategorie "Folgenamen" häufig immer wieder die selben Namen weit oben.

Matteo überholt Mohammed

Bei den Jungennamen verteidigte Noah seinen Spitzenplatz aus dem vergangenen Jahr. Überraschender Aufsteiger auf den zweiten Platz war Matteo, der im Vorjahr noch auf Platz sieben gelegen hatte. Er verdrängte Leon auf Platz drei. Der Vorjahresdritte Mohammed rutschte ab auf Platz sieben.

Bei den Mädchennamen gab es etwas weniger starke Bewegungen: Emilia kletterte von Platz drei auf Platz eins. Damit verdrängte sie den beliebtesten Namen des Vorjahres, Sophia, auf Platz zwei. Emma rutschte ab vom zweiten auf den dritten Platz.

Im Vergleich zwischen den Geschlechtern stellt die GfdS fest, dass Mädchennamen "sich deutlich weniger Laute teilen als die kontrastreicheren Jungennamen". Außerdem enden die zehn beliebtesten Mädchennamen mittlerweile ohne Ausnahme auf -a.

Die Top Ten der beliebtesten Vornamen in Hessen 2020

Jungen:

  1. Noah/Noa
  2. Mat(h)eo/Matt(h)eo
  3. Leon/Léon
  4. Ben
  5. Elias
  6. Paul (gleichauf mit Elias)
  7. Mohammed
  8. Fin/Finn/Fynn
  9. Liam
  10. Henri/Henry

Mädchen:

  1. Emilia
  2. Sophia/Sofia
  3. Emma
  4. Lina
  5. Hanna/Hannah
  6. Mia
  7. Klara/Clara
  8. Mila
  9. Ella
  10. Lea/Leah

Bei den Zweitnamen stellt die GfdS einen Trend zu traditionellen Namen fest, "die ein gewisses Prestige transportieren". In Hessen sind die Top drei bei den Mädchen Sophie, Marie und Maria. Bei den Jungen liegen Alexander, Maximilian und Elias vorne.

Auch bundesweit waren Emilia und Noah 2020 die häufigsten ersten Vornamen. Bei den Mädchen folgen auf Platz zwei und drei Hannah und Emma, bei den Jungen Leon und Paul. Bei den Zweitnamen ist die Rangfolge seit mehreren Jahren unverändert: Sophie lag vor Marie und Maria. Bei den Jungen führt Alexander die Liste an, vor Maximilian und Elias.

"Corona" taucht nicht auf

Schlagzeilen hatte im vergangenen Jahr ein Zwillingspaar in Indien gemacht, das von seinen Eltern die Vornamen "Corona" und "Covid" bekam. Bei den beliebtesten Vornamen in Deutschland und Hessen ist ein Corona-Effekt ausgeblieben: Schon im Dezember hatte die GfdS nach Auswertung einer ersten Stichprobe gemeldet, dass keine Namen mit Corona-Bezug auf der Rangliste landen würden.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache wertet seit 1977 Daten der Standesämter aus und ermittelt daraus die am häufigsten vergebenen Vornamen. Für das Jahr 2020 haben mehr als 700 Standesämter teilgenommen und knapp eine Million Namen übermittelt. Nach Angaben der GfdS wurden damit fast 90 Prozent aller im vergangenen Jahr vergebenen Vornamen erfasst.

Sendung: hr-iNFO, 10.05.2021, 11.30 Uhr