Frau isst ein Eis

Jetzt geht es langsam aber sicher auf den Herbst zu: Nach einem heißen Freitag wird es in den kommenden Tagen deutlich kühler. Eine Rückkehr des Hochsommers ist in diesem Jahr nicht mehr in Sicht.

Sonne satt und Temperaturen bis 36 Grad - am Freitag dreht der Sommer noch einmal so richtig auf. Doch für Freunde der tropischen Temperaturen gibt es schlechte Neuigkeiten: Es wird sich wohl um den letzten Hochsommertag des Jahres handeln, prognostiziert hr-Meteorologe Tim Staeger.

Zwar könnten die Temperaturen im September erfahrungsgemäß noch 30 Grad erreichen. Die große Hitzewelle bleibe dann aber aus. "Deutlich über die 30 Grad-Marke werden wir nicht mehr kommen, vor allem nicht an mehreren Tagen in Folge. Das Hochsommerfeeling ist ab morgen vorbei."

Vereinzelt Gewitter möglich

Der Sommer verabschiede sich im Laufe des Freitags schleichend: Von Nordwesten her ziehe es sich am Nachmittag zu, am Abend drohten einzelne Schauer und Gewitter. "Dort, wo die Niederschläge auftreten, können sie durchaus mal heftiger ausfallen", warnt Meteorologe Staeger. "Da lohnt sich am frühen Abend der Blick in den Himmel, bevor man das Haus verlässt." Eine breite Gewitterfront werde es in Hessen aber nicht geben.

Bei maximal 25 Grad, Sonne und Wolken starte die neue Woche nicht unfreundlich, "aber den Temperaturrückgang werden wir deutlich fühlen können". Bereits am Samstag werde das Thermometer nur noch 26 bis 27 Grad anzeigen, im nördlichen Teil des Landes unter 25 Grad.

Sommerfans sollten sich also sputen, wenn sie den Hochsommer noch ein letztes Mal in vollen Zügen genießen wollen.

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 21.08.2020, 19.15 Uhr