Die Zahl der Autodiebstähle in Hessen ist deutlich gesunken. Im Jahr 2018 wurden 708 kaskoversicherte Fahrzeuge gestohlen.

Das sind knapp 30 Prozent weniger, als noch im Vorjahr, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnertstag mitteilte. 2017 wurden noch 1.001 Fälle gemeldet. Der von Autodieben verursachte wirtschaftliche Schaden sei von knapp 25,6 auf rund 15,3 Millionen Euro gefallen.

Im bundesweiten Vergleich zählt Hessen mit einer Diebstahlrate von 0,2 pro 1000 Fahrzeugen damit zu den sichersten Bundesländern für Autobesitzer, wie der Verband mitteilte. Nur in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland sei der Wert geringer. Die höchste Diebstahlgefahr gebe es in Berlin, Leipzig und Hamburg.