Collage: Grillgut / Schwimmbad / Baumarkt
Drei Hotspots fürs Wochenende: Grillen, Freibad oder Baumarkt. Bild © Imago

Freibäder öffnen spontan, Supermärkte machen Platz für Grillfleisch, Baumärkte erwarten den Ausnahmezustand: Der April-Sommer lässt Hessen am Wochenende heiß laufen. Wir haben die wichtigsten Fakten.

Der April macht, was er will - und aktuell ist er sogar ziemlich willig: Blauer Himmel, Sonnenschein, fast 30 Grad machen aus dem Frühling kurzerhand Hochsommer. Doch ist Hessen überhaupt auf die spontane Hitzewelle vorbereitet, wie verbringt man die heißen Tage am besten und wann muss man mit Abkühlung rechnen? Hier sind die entscheidenden Antworten zum anstehenden April-Sommer-Wochenende:

Die Wetterlage

Nach einem makellosen Freitag geht das Sommerwetter am Wochenende einfach weiter. Wenn auch mit kleineren Schönheitsfehlern, wie hr-Meteorologe Tim Staeger erklärt: "Wir bekommen vor allem nachmittags ein paar Quellwolken. Am Sonntag sind gegen Abend vielleicht erste Schauer und Gewitter drin, aber es trifft längst nicht jeden", so der Experte. Dazu bleibt es mit bis zu 28 Grad viel zu warm für diese Jahreszeit.

Sonnencreme und Grill-Befehl

Der zur vornehmen Blässe neigende Hesse sollte es mit dem Sonnenbad nicht übertreiben. "Die Sonne hat schon Kraft", warnt Wettermann Staeger. Zur Mittagszeit habe sie die gleiche Intensität wie Mitte bis Ende August. Sonnencreme und Kopfbedeckung seien nicht von Nachteil. Ansonsten herrsche durch die trockene Wärme ideales Ausflugswetter. Da es auch abends nur langsam abkühle, hat Staeger einen dringenden Tipp: "Draußen sitzen und grillen ist uneingeschränkt zu empfehlen."

Ran an die Fleischtheke

Dass es mit dem Grillen auch klappt, hängt unter anderem mit der Risikobereitschaft Ihres Supermarkt-Leiters zusammen. Mancherorts soll es schon zu Hamsterkäufen der letzten Bratwurst-Schnecken kommen. "In Einzelfällen kann es an der vorsichtigen Bestellung des Marktes liegen", begründet die Rewe-Zentrale in Rosbach (Wetterau) mögliche Engpässe beim Grillgut. "Grundsätzlich haben unsere Märkte aber sehr kurzfristig die Möglichkeit nachzubestellen", beruhigte die Rewe-Sprecherin.

Nahkampf im Baumarkt

Auf den Ernstfall bereiten sich auch die hessischen Baumärkte vor. Selbsternannte Heimwerker und Hobby-Gärtner haben ihren Winterschlaf beendet und sprühen bei diesem Wetter vor Tatendrang. "Die letzten beiden Wochenenden waren schon der Knaller, aber dieses wird extrem", heißt es aus dem Hornbach-Markt in Frankfurt. Auch der Globus-Baumarkt Fulda erwartet "volle Lotte". Alles rund um den Garten, Campingbedarf und Grillkohle seien die Bestseller.

Wasserski oder FKK

Wer seine Zeit lieber im kühlen Nass verbringen möchte, hat noch längst nicht die freie Auswahl. In Frankfurt hat bislang nur das Freibad Hausen und in Wiesbaden Teile des Kleinfeldchen-Bads geöffnet. Darmstadt lässt seine Schwimmbäder noch komplett geschlossen. Auf den frühen Sommerstart reagierte man indes im Kasseler Auebad mit der spontanen Eröffnung des Freizeitbeckens. Auch im mittelhessischen Seepark Niederweimar geht’s schon heiß her: Wegen der großen Nachfrage habe man alles geöffnet – inklusive Wasserski-Anlage und FKK-Bereich.

Kurze-Hosen-Pflicht

Fehlt noch die passende Garderobe. Damit die weißen Beine schnell braun werden, ist beim modebewussten Hessen die kurze Hose natürlich Pflicht. Und wenn das Vorjahresmodell kneift und die neue Ware noch nicht da ist? Beim Limburger Bekleidungsgeschäft Vohl & Meyer gibt es Entwarnung: "Letzte Woche kam die Sommerkollektion. Wir haben genug kurze Hosen." Wie schön.

Spargel und Erdbeeren sprießen

Videobeitrag

Video

zum Video hr vor Ort: Start der Erdbeersaison in Butzbach

Ende des Videobeitrags

Thema weiße Stelzen: Die April-Sonne tut auch dem Spargel besonders gut. "Er sprießt jetzt so richtig", heißt es vom Hessischen Bauernverband. Die sommerlichen Temperaturen verbunden mit den angesammelten Wasservorräten ließe die Natur insgesamt explodieren. "Die Pflanzen können aus dem Vollen schöpfen", freut sich Verbandssprecher Bernd Weber. Ob Raps oder Futter für die Tiere: "Alles im grünen Bereich." In Butzbach in der Wetterau wurde am Freitag sogar schon die Erdbeer-Saison eröffnet.

Die Aussichten

Ab Montag ist es mit der großen Herrlichkeit zunächst mal vorbei. Von Westen her kommt kühlere Luft nach Hessen. "Dann wird es wechselhafter, aber die Temperaturen sind wir immer noch im normalen Bereich", sagt hr-Meteorologe Staeger. Wie genau es weitergeht, bleibt abzuwarten. Schließlich macht der April ohnehin, was er will.

Formular

Und Ihr Sommer? Wir suchen Schnappschüsse vom heißen April-Wochenende. Hier können Sie Ihre Bilder hochladen.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 20.04.2018, 19.15 Uhr