Ein mit Schnee bedecktes Waldstück auf dem großen Feldberg.

Gute Nachrichten für alle, die von weißen Weihnachten träumen: Pünktlich zu den Feiertagen wird es kälter in Hessen. Schon am Heiligabend könnte Schnee fallen.

Wer am Dienstagvormittag aus dem Fenster schaute, erblickte an den meisten Orten in Hessen einen wolkenverhangenen Himmel. Mit Temperaturen über zehn Grad war es für die Jahreszeit ungewöhnlich mild. Nach weißen Weihnachten sah es zwei Tage vor Heiligabend nicht aus.

Dabei soll es in diesem Jahr passend zu den Weihnachtstagen auch in Hessen Schnee geben. Denn im Laufe des 24. Dezembers ströme kältere Luft aus dem Norden zu uns, die am Nachmittag oder Abend zumindest im Bergland Schnee und Schneeregen mit sich bringe, sagt hr-Meteorologe Mark Eisenmann: "In der Nacht zum ersten Weihnachtstag kann es dann weitere Schneeschauer oder Regen geben."

"Dünne Schneedecke"

Für den 25. Dezember sagt die Wetterredaktion weitere Schneeschauer bei Temperaturen zwischen minus zwei und fünf Grad voraus. Die Chancen auf weiße Weihnachten stünden in diesem Jahr nicht schlecht, sagt Meteorologe Eisenmann.

"Wer im Bergland einen Weihnachtsspaziergang mit der Familie unternimmt, könnte durchaus über eine dünne Schneedecke laufen", so Eisenmann. "Dort wird es an den Feiertagen schon ein bisschen winterlich aussehen." Sogar in den Niederungen könne es zwischen dem Regen mal kurz schneien. Liegen bleiben werde der Schnee dort aber nicht.

Mit knapp über null Grad bleiben die Temperaturen auch am zweiten Weihnachtstag winterlich. Schnee- oder Schneeregenschauer wie an den Tagen zuvor wird es dann aber voraussichtlich nicht mehr geben. Dafür soll es meist trocken bleiben, zwischen den Wolken kann sogar mal die Sonne rauskommen.

Bisher letzte weiße Weihnachten vor zehn Jahren

Der Wunsch nach weißen Weihnachten könnte sich in diesem Jahr also zumindest kurzfristig erfüllen. Dabei sei Schnee an Weihnachten hierzulande eher die Ausnahme, sagt Meteorologe Eisenmann: "Damit es in den Niederungen überhaupt schneit, muss viel passieren. Und dann auch noch ausgerechnet an Weihnachten? Das ist nicht sehr wahrscheinlich."

2018 hatte der Deutsche Wetterdienst berechnet, dass die Wahrscheinlichkeit für Schnee an Weihnachten in manchen Regionen nur bei 20 Prozent liegt. Weiße Weihnachten gab es zuletzt 2010, damals versank ganz Deutschland unter einer Schneedecke. Das hatte es davor 1981 gegeben.

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 22.12.2020, 19.15 Uhr