Als Autoschieber ist ein 42 Jahre alter Mann am Mittwoch vom Landgericht Frankfurt zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Der Angeklagte hatte als Mitglied einer größeren Bande in den Jahren 2017 und 2018 insgesamt zehn Mittelklasse-Pkw in Deutschland angemietet, die Nummernschilder ausgetauscht und in seine serbische Heimat überführt. Im November wurde der Mann festgenommen und drei Fahrzeuge sichergestellt. Strafverschärfend wirkte sich die "raffinierte Tatausführung" mit den Nummernschildern aus.