Wegen Geldwäsche ist ein Kaufmann vom Landgericht Frankfurt zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Er hatte als Strohmann für Anlagebetrüger Konten eröffnet und Gelder weitergeleitet. Die Hintermänner hatten von Slowenien aus 20 Anleger mit falschen Renditeversprechen um über 200.000 Euro geprellt.