Ein Kurzschluss hat am Samstagmorgen zu starker Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in Groß-Gerau geführt. Drei Persone wurden leicht verletzt.

Laut Polizei mussten die drei Anwohner ambulant behandelt werden, weil sie Rauchgas eingeatmet hatten. Ursache war offenbar ein geplatztes Wasserrohr, das Wasser drang in einen Sicherungskasten. Die Feuerwehr musste den Keller leer pumpen. Der Schaden liegt bei rund 15.000 Euro.