Audio

Entlaufener Hund nach Autobahn-Unfall gefunden

Rettungskräfte beugen sich über einen verletzten Hund, der auf einer Straße liegt.

Auf der A4 bei Bad Hersfeld hat die Polizei einen Hund gerettet, der dort nach einem Unfall drei Tage lang herumirrte und sich verletzte. Ein zweiter Hund hatte den Zusammenstoß mit einem Auto nicht überlebt.

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck einen entlaufenen Hund gerettet, der drei Tage zuvor nach einem Unfall verschwunden war.

Nach Angaben der Polizei vom Montag meldete ein Mann, der auf der Autobahn im Stau stand, er habe in der Nähe der Mittelleitplanke einen Hund liegen sehen. Polizei und Feuerwehr konnten das verletzte Tier einfangen und retten. Ob es sich bei dem Unfall wehgetan hatte oder erst danach, als es weggelaufen war, ist unklar.

Vor Absturz gerettet

"Der Hund lag schwer verletzt und blutend auf einer Brücke, die 30 bis 40 Meter hoch ist", sagte Marco Wenderoth von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld-Fuldatal. Man habe das Tier vor dem Absturz retten können. Wenderoth sprach von einem ungewöhnlichen und emotionalen Einsatz: "Es war natürlich schön zu sehen, wie der Hund sich gefreut hat, als die Besitzerin kam."

Die Besitzerin, die in der Nähe immer noch auf der Suche nach ihrem Rhodesian Ridgeback gewesen war, kam sofort zum Fundort und nahm ihren Hund in Empfang. Videoaufnahmen zeigen, wie das in eine Decke gewickelte Tier mit dem Schwanz wedelte. Der Hund kam nach einer ersten Notversorgung in eine Tierklinik nach Gießen.

Hund entlief nach Unfall

Am Donnerstag war es zu dem folgenschweren Unfall auf der A4 gekommen, nach dem nicht nur das nun gerettete Tier davonlief, sondern auch ein weiterer Hund starb: Ein 21-Jähriger geriet mit seinem Auto ins Schleudern und krachte in die Mittelleitplanke. Daraufhin öffnete er die Heckklappe, um nach den zwei Hunden im Kofferraum zu schauen. Die sprangen aus dem Auto und liefen auf die Autobahn.

Weil einige Autos versuchten, den Hunden auszuweichen, passierten mehrere Folgeunfälle mit mindestens drei Autos. Einer der Hunde wurde überfahren und starb. Nach dem zweiten Hund wurde am Wochenende auch mit einer Drohne mit Wärmebildkamera gesucht.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen