Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei eine Rauschgift-Bande in Osthessen zerschlagen. Sichergestellt wurden Drogen im Wert von 265.000 Euro.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Polizei zerschlägt Drogenhändlerring

Polizeieinsatz
Ende des Audiobeitrags

Ermittlern in Osthessen ist ein Schlag gegen Drogendealer gelungen: Bei Durchsuchungen wurden 26 Kilogramm Rauschgift mit einem Straßenverkaufswert von 265.000 Euro, knapp 39.000 Euro Bargeld, zwei Schusswaffen und vier für Drogentransporte präparierte Autos sichergestellt. Es sei das Ergebnis von Ermittlungen gewesen, die sich über 18 Monate erstreckten, teilten die Staatsanwaltschaften in Fulda und Gießen sowie die Polizei in Fulda am Montag mit.

Männer aus Hünfeld und Fulda festgenommen

Die Ermittlungen richteten sich insgesamt gegen 26 Männer und drei Frauen im Alter von 20 bis 42 Jahren, wie die Behörden weiter berichteten. Gegen die Hauptbeschuldigten aus Hessen wurde Untersuchungshaft angeordnet. Es handelt sich um einen 22-Jährigen aus Hünfeld (Fulda) und einen 29-Jährigen aus Fulda.

Das Netzwerk hatte sich über Hessen, Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen erstreckt. Der letzte Zugriff sei am 13. Juni in Freiensteinau (Vogelsberg) erfolgt. Im weiteren Verlauf seien auch vier Objekte in Fulda und eine Wohnung in Wiesbaden durchsucht worden.

Auch in Bayern und Baden-Württemberg seien Wohnungen untersucht worden. Dabei seien vier Personen festgenommen worden. Drei von ihnen sitzen ebenfalls in Untersuchungshaft.

Sendung: hr3, 22.06.2020, 18.30 Uhr